Haupt-Inhalte: Unterwegs mit Bus und Bäderbahn


Paar lässt sich am Schalter von Frau beraten.
All Ihre Fragen rund um das Thema Tarif beantworten wir Ihnen gern in unseren Reisezentren. Foto: UBB Archiv

Tarifinformationen

FAQ FÜR BAHN (SPNV) UND BUS (ÖPNV)

Sie fragen – Wir antworten

  • Schwerbehinderte

    In Bahn und Regionalbus erhalten Sie gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises und des Beiblattes, mit aufgeklebter oder integrierter Wertmarke eines Versorgungsamtes, Freifahrt. Begleitpersonen und Begleithunde fahren in jedem Fall frei, wenn das Kennzeichen „B” im Ausweis eingetragen ist. Begleithunde sind von der Maulkorbpflicht befreit.

  • Personen mit eingeschränkter Mobilität

    Der Einstieg unserer Züge ist behindertengerecht, fast ebenerdig. Sie sind mit einer fahrzeuggebundenen Einstiegshilfe (mobile Rampe) ausgerüstet. In Groß Kiesow, Jeeser und Wüstenfelde ist die Nutzung der Einstiegshilfe wegen der sehr niedrigen Bahnsteighöhen nicht möglich! Mobilitätseingeschränkten Reisenden, die bei der Deutschen Bahn AG unterwegs sind, empfehlen wir die frühzeitige Anmeldung bei der Mobilitätszentrale unter: Tel.: 01806 / 51 25 12 oder E-Mail: msz@deutschebahn.com. Um die Mitnahme von Rollstühlen in unseren Regionalbussen möglichst zu gewährleisten, sollten Sie, außer auf Fahrten, wo die Mitnahme gekennzeichnet ist, 24h vor Fahrtantritt eine Anfrage an info@ubb-online.com oder Tel.: 03 83 78 / 271-0 stellen. Bei nötiger Hilfestellung stehen Ihnen unsere freundlichen Mitarbeiter zur Verfügung. Anmeldung Mobilitätszentrale Anmeldung Mobilitätszentrale

  • Tiere

    In der Bahn gilt: Hunde bis zur Größe einer Hauskatze fahren frei, entgeltpflichtige Hunde zahlen 50% vom Normalpreis und sind an der Leine zu führen und es ist ein Maulkorb anzulegen! Bei Nichterfüllung dieser Voraussetzungen ist das Zugpersonal berechtigt, den Reisenden von der Beförderung auszuschließen. Im UBB-Regionalbus gilt für Hunde ein zahlungspflichtiger Festpreis. Ausgenommen sind andere Kleintiere in geeigneten Behältnissen.

  • Fahrräder

    In der Bahn ist die Mitnahme eines Fahrrades entgeltpflichtig. Fahrräder werden in den Zügen nur befördert, wenn es die Auslastung der Züge zulässt (die Stellplätze sind durch ein Fahrradsymbol an der Fensterscheibe gekennzeichnet). Ein Beförderungsanspruch besteht nicht. In den UBB-Regionalbussen erfolgt kein Transport von Fahrrädern. Gern können Sie das Angebot von UsedomRad nutzen.

  • Gruppen

    In der Bahn gilt: eine Gruppe muss aus mindestens 6 zahlenden gemeinsam reisenden Personen bestehen. Es wird eine 50%-ige Ermäßigung auf den Normaltarif gewährt. Ab 20 Personen ist eine Anmeldung, mindestens 3 Werktage vor Reiseantritt erforderlich. im UBB-Regionalbus gilt: eine Gruppe muss aus mindestens 10 zahlenden gemeinsam reisenden Personen bestehen. Auch hier wird ein ermäßigter Fahrpreis gewährt.

  • Zahlung/Fremdwährung

    Fremdwährungen Bahn: Fahrkarten mit Start oder Ziel Świnoujście Centrum können auch in der polnischen Währung „Zloty“ bezahlt werden. Der jeweils in Anwendung kommende Umrechnungskurs kann in den Reisezentren erfragt werden. Es erfolgt nur die Annahme von Geldscheinen. Es werden grundsätzlich keine Münzen angenommen. Bus: Zahlung nur in Euro, keine Fremdwährung gestattet Zahlungen Die Kartenzahlung ist In den Reisezentren Heringsdorf und Zinnowitz möglich.

  • Kinder

    Kinder im Alter von 6-14 Jahre werden bei Einzelfahrscheinen 50% vom Normalpreis berechnet, Kinder bis einschließlich 5 Jahre werden unentgeltlich befördert

  • Rauchverbot

    In den Zügen und UBB-Regionalbussen gilt absolutes Rauchverbot (auch E-Zigaretten). Verstöße werden bei der Bundespolizei zur Anzeige gebracht und kann zum Ausschluss von der Beförderung führen.

  • DB-Mitarbeiterangebote

    DB-Mitarbeiterangebote werden in den Zügen auf der Strecke zwischen Züssow und Świnoujście Centrum anerkannt.

  • Fahrgastrechte

    Mit der Einführung des Fahrgastrechtegesetzes gelten seit 2009 einheitliche Fahrgastrechte im Nicht immer läuft es auf den Straßen und der Schiene rund. Durch unterschiedliche Ursachen kann es zu Verzögerungen bzw. Änderungen im Betriebsablauf kommen. Auf folgenden Links finden Sie Informationen darüber, welche Entschädigungen Ihnen bei Verspätungen, verpassten Anschlüssen oder Ausfällen zusteht. Fahrgastrechte

  • Schlichtungsstelle

    Sollten wir uns einmal nicht mit Ihnen einig werden, haben Sie die Möglichkeit sich an die SÖP – Schlichtungsstelle für öffentlichen Personenverkehr e.V. zu wenden. Schlichtungsstelle

  • Ausfall, Verspätung und Anschlussversäumnis

    Ist ihr Zug oder Regionalbus zu spät, ausgefallen oder Sie haben ihn verpasst? Antworten dazu finden Sie unter Punkt 11 Fahrgastrechte.

  • Anerkennung von Bahnfahrscheinen im Bus:

    Folgende Tickets werden sowohl in den UBB-Regionalbussen sowie in den Zügen anerkannt: Usedom Ticket, Insel & Me(e)r Ticket, Hotel und Insel erleben, Tickets der Kaiserbäderlinie.